Montag, 11.12.2017
Chassidismus PDF Drucken E-Mail

 

Chassidismus

Vortragsabend mit
Dr. Yuval Lapide

Rabbi Israel Ben Elieser, den Begründer dieser Mystikbewegung des osteuropäischen Judentums des 18. Jht, bewegte die Erkenntnis, dass der Geist allein nicht reicht, um eine erfüllende Beziehung zu Gott zu leben. Es braucht auch eine tiefe Herzensfrömmigkeit!
Im Vortrag stellt uns Dr. Lapide die Gedanken dieser „Mystik des Alltags“ vor und wie es zu der enormen Anziehungskraft der Strömung kam und die Menschen damals mit neuer Glaubenskraft bestärkte – kann sie das auch uns heute?


Montag 23. Mai 2011      
19.00 – 22.00 Uhr
im Haus Schönenberg,  Ellwangen

Eintritt: 5.- EUR

Nähere Infos bei der Landpastoral Schönenberg (07961-9249 170 14)
oder der keb Ostalb (07361-590 30)
Dr. Yuval Lapide
 Schriftrolle

Dr. Yuval Lapide 1961 geb. in Jerusalem, Sohn der Religionsgelehrten Pinchas und Ruth Lapide, seit 1974 in Frankfurt. Im Jahre 2001 promovierte er in New York und Jerusalem über das Gottes- und Menschenbild im chassidischen Werk Martin Bubers

Der Chassidismus ist die Mystikbewegung des osteuropäischen Judentums. Den Begründer Rabbi Israel Ben Elieser, bewegte die Erkenntnis, dass der Geist allein nicht reicht, um eine erfüllende Beziehung zu Gott zu leben. Es braucht auch eine tiefe Herzensfrömmigkeit!